Kontakt Steuerbüro braun schwab ... mehr
Aktuelles Steuerbüro braun schwab

Erfolgs- und Wertorientierung

Wir wollen einen unseren Leistungen angemessenen Gewinn erzielen und den materiellen und immateriellen Wert unseres Unternehmens so steigern, dass wir unabhängig bleiben, unser überdurchschnittliches Wachstum selbst finanzieren können und stets alle Ressourcen zur Verfügung haben, die wir zur Verwirklichung unserer Ziele benötigen.

X
09.06.2016

Lohninfo Juni 2016

Vereinbarung der wöchentlichen Arbeitszeit Arbeitgeber wünschen sich...[mehr]
26.04.2016

Lohninfo April 2016

Mahlzeitengestellung an Arbeitnehmer lohn- und umsatzsteuerlich...[mehr]
26.04.2016

Lohninfo März 2016

Anwesenheitsprämie – lassen sich mit ihr Fehlzeiten minimieren? von...[mehr]
01.03.2016

Lohninfo Februar 2016

So können Arbeitgeber Rentenempfänger weiter im Unternehmen...[mehr]
22.01.2016

Lohninfo Januar 2016

Urlaubsabgeltung bei Tod des Arbeitnehmers Ein Urlaubsanspruch geht...[mehr]
21.01.2016

Lohninfo Dezember 2015

Änderungen im sozialversicherungsrechtlichen Meldeverfahren zum...[mehr]
27.11.2015

Lohninfo Noverber 2015

Darauf müssen Arbeitgeber achten, wenn Arbeitnehmer kranke Kinder...[mehr]
News 1 bis 7 von 9
<< Erste < zurück 1-7 8-9 vor > Letzte >>
aktuelles
< Lohninfo Dezember 2015
22.01.2016

Lohninfo Januar 2016


Urlaubsabgeltung bei Tod des Arbeitnehmers

Ein Urlaubsanspruch geht nicht mit dem Tod des Arbeitnehmers unter. Er wandelt sich vielmehr in einen Urlaubsabgeltungsanspruch der Erben um. Dies hat das ArbG Berlin entgegen der bisherigen Rechtsprechung des BAG entschieden. Es folgt damit dem EuGH.

Die Erblasserin hatte im Zeitpunkt ihres Todes noch 33 Tage Erholungsurlaub aus ihrem Arbeitsverhältnis. Ihre Erben forderten die Abgeltung dieses Urlaubsanspruchs. Zu Recht, urteilte das ArbG Berlin: Nach § 7 Abs. 4 BurlG sei der Urlaub abzugelten, wenn er wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden könne. Diese Voraussetzung sei bei Tod des Arbeitnehmers gegeben. Soweit das BAG meint, mit dem Tod erlösche die höchstpersönliche Leistungspflicht des Arbeitnehmers und damit auch ein (abzugeltender) Urlaubsanspruch, widerspreche dies Europarecht.

 

Wichtig | Der EuGH hat im Jahr 2014 die deutsche Praxis gekippt, nach der ausstehender Urlaub eines langfristig erkrankten und zwischenzeitlich verstorbenen Arbeitnehmers verfällt. Der Urlaub gehe vielmehr mit dem Tod des Arbeitnehmers auf dessen Erben über.

 

Unfall auf dem Weg von der Arbeit auf Umfahrungsstrecke

Dreht ein Arbeitnehmer auf dem Weg von der Arbeit nach Hause um, um einen Stau oder eine stauähnliche Situation zu umfahren, und nimmt eine andere Route, ist ein Unfall auf der Umfahrungsstrecke von der gesetzlichen Unfallversicherung gedeckt. Voraussetzung ist, dass der Arbeitnehmer weiter ohne Unterbrechungen nach Hause kommen will.


braun + schwab Steuerberatersozietät
Markusstraße 12  71083 Herrenberg
fon +49 7032 95495-0  fax +49 7032 95495-20
info@braun-schwab.de